„Professor“ oder doch nur verbeamteter „Brotfresser“?

Als Resident Piefke hat man es in Österreich nicht leicht. Da ist zum Beispiel die österreichische Titelsucht und die Besessenheit von willkürlichen Würden-Bezeichnungen, die nichts mit dem Bildungsweg der Person zu tun haben. Der Herr oder die Frau Professor ist dafür bezeichnend. Wer alles in Österreich ein Professor sein will, ist schon bedenklich genug- sieht man ja in diversen Zeitschriften und Fernsehsendungen. Wer alles ein Professor sein kann, ist zumindest genauso besorgniserregend: Grund- und Hauptschullehrer und Lehrer im Allgemeinen. Während „Professor“ in Deutschland eine Bezeichnung für einen lehrenden Beschäftigten an einer Universität ist, der sich meist jahrelang dafür habilitiert hat, ist Österreich ein Schlaraffenland für alle, die nix Besonderes sind und nix der Bezeichnung Entsprechendes leisten, aber etwas sein wollen:

https://kurier.at/leben/ist-jeder-lehrer-ein-professor-junge-gruene-wollen-titel-fuer-alle-abschaffen/253.266.698

Advertisements

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s