Schimpfkultur

Die Deutschen schimpfen beizeiten gern. Österreicher auch. Na ja- wer nicht? Frustration über jemanden oder Wut auf jemanden und schon bricht es aus einem heraus: „Leck mich doch am Arsch!“ Oder: „Du kannst mich mal am Arsch lecken!“ Auch, wenn der berühmte Schriftsteller Goethe das Mal auf ähnliche Weise (im Arsche und nicht am Arsch) gesagt haben soll- das macht den Ausspruch nicht weniger vulgär. Ganz anders sind da die Österreicher- die sind direkt kultiviert in ihrer Schimpferei: „Kannst mich gern haben!“ heißt es bei denen. Ist das nicht wunderbar? Schimpfen und gleichzeitig etwas Nettes sagen- das kann nur ein Ösi!

Werbeanzeigen

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s