Ich kaufe mir eine Tracht

Wie ich mir so die Werbung eines namhaften Trachtenherstellers anschaue, erhalte ich eine Inspiration zum Brauchtums-Shopping. Würden mich die Österreicher am Land nicht viel mehr tolerieren (von akzeptieren kann keine Rede sein) und respektieren, wenn ich am Sonntag auf dem Kirchplatz mit einer Tracht auftauche? Wäre ich dann nicht wenigstens ein bißchen eine der „ihrigen“? Andererseits- dürfen Nicht-Nationale überhaupt eine Tracht tragen? Oder kommt dann gleich die Volkstums-Polizei und nimmt mich wegen Beleidigung ethnographischer Symbole fest? Bist du nicht Tracht, bist du nicht Österreich- das musste ich schon bei zahlreichen Anlässen und vielerorts bemerken. Das heißt nicht, dass man zu den „Fremden“ nicht gastfreundlich ist, aber man wird als „Wer von anderswo“ einfach nie 100% dazugehören. In einem Land, in dem das Beste und Sehenswerteste das reaktionäre Erbe aus der Vergangenheit ist, muss man sich nun einmal damit abfinden.

Über ruthwitt

Politikwissenschafterin.
Dieser Beitrag wurde unter Kultur, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s